New Town

Jaeuk Lee

In Südkorea dominiert im Wirtschaftsboom der vergangenen Jahrzehnte eine besonders monotone Form des Städtebaus, welche die gesamte architektonische Vielfalt des Landes verschluckt. Die meisten Menschen leben in den Agglomerationen der Großstädte. Hier werden die älteren Viertel mit ihrer Mischung aus traditioneller Hanok- und jüngerer Nachkriegsarchitektur Stück für Stück abgerissen und durch hochgeschossigen Massenwohnungsbau ersetzt. Mitten im Umbruch erscheint die Stadt noch als Collage verschiedener Formen und Stile, die dann in den Hintergrund treten oder ganz verschwinden.
Mit äußerster Präzision dokumentiert der Fotograf Jaeuk Lee seit 2014 die Transformation des Urbanen Raums in Busan, Seoul und anderen südkoreanischen Städten.


Jaeuk Lee
Geboren 1980 in Busan, Südkorea. Er lebt und arbeitet in Bremen, Deutschland. Lee studierte Fotografie und schloss mit New Town 2016 seinen Master in Integriertes Design – Studio Kultur und Identität an der Hochschule für Künste Bremen ab (Prof. Peter Bialobrzeski und Prof. Andrea Rauschenbusch).
www.jaeuk.de